Martins Oldtimerservice


Fahrzeugrestauration

Beispiel 1:

Restauration eines Citroen 2CV

Hier möchte ich euch einen Einblick verschaffen, wie ich einen 2CV aufbaue. Da ich im Internet so etliche "Restaurationsberichte" gesehen und nicht wirklich verstanden habe, was da restauriert sein soll. Es ist mir schon klar, dass nicht jeder das Geld hat seine Ente neu aufzubauen oder aufbauen zu lassen. Es spricht ja auch nichts gegen eine anständige TÜV-Reparatur, nur irgendwann ist mit Schweißen halt mal Schluß und Zusammenschweißen ist beim besten Willen keine Restauration.

Hier mal ein Bild einer Ente mit 1,5 Jahren TÜV

 und das ist noch die harmloseste Stelle, an der der Rahmen brechen kann. Das Geld und die Zeit, die hierfür investiert wurden, sind wohl leider falsch angelegt gewesen.

Da bleibt nur eines:  Ab auf den Schrott

Und so kann man seine hart verdienten Euros sinnvoll anlegen:

Als erstes wird das Entchen mal zerlegt.

 

Und noch weiter zerlegt.......

 

 Wenn dann mal alles, was vom Rost zerfressen ist,  raus geschnitten wurde, werden die neuen Teile angepasst und eingeschweißt..........

 

Anschließend anständig konserviert mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett.

So - fertig ist eine Hütte, die wieder eine ganz schön lange Zeit hält, schon alleine deshalb, weil es viele Blechteile in einer besseren Qualität gibt, als sie original verbaut wurden. Auch die Konservierung im "Mutterhaus" (also werksseitig) ließ stark zu wünschen übrig. Selbstverständlich gibt es bei mir auf diese Arbeit GEWÄHRLEISTUNG gegen Durchrostung.

Jetzt sollte das Ganze noch auf einen anständigen Rahmen gesetzt werden.  Selbstverständlich kann nach Kundenunsch jeder beliebige verwendet werden.

 

 

So, auch hier erst Mal wieder zerlegen:

 

Anbauteile entrosten und alles wieder sauber zusammenbauen.

 

Auch besondere Wünsche werden gerne berücksichtigt........

 

Jetzt können die 2 größten Teile zusammen geschraubt werden.

 

Dann noch ein paar Kleinigkeiten.......................

und schon ist wieder eine richtig gute ENTE auf der Straße.

 

Für diesen 2cv wurde ein Wertgutachten erstellt, welches den Gegenwert der investierten Teile und Arbeiten übersteigt. Obwohl dieses Auto ein normales Gebrauchsfahrzeug ist, das nicht lackiert wurde und auch die ganz normalen Gebrauchsspuren aufweist. Auch nach Extras sucht man an dieser Ente vergebens.

Sollte jetzt jemand nachdenklich geworden sein, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung!

Tel: 07135-938738    e-mail: martins-service@web.de

Beispiel 2:

Mercedes SL  (Pagode)

Auch die Marke mit dem Stern bleibt vom Rost nicht verschont.

Hier als erstes mal Trockeneis strahlen.... dann wird das volle Ausmas sichtbar.

  .

Dann hilft auch hier nur Rausschneiden, was am Ende ist,

  

und großzügig durch neue Teile ersetzen.

  

Ganz am Schluß diesen Wagen mit 8kg Mike Sander Korrosionsschutzfett konservieren

und einem langen Weiterleben steht nichts mehr im Weg.

 Sollte jetzt jemand nachdenklich geworden sein, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung!

Tel: 07135-938738    e-mail: martins-service@web.de

 

Beispiel 3:

Restauration eines Citroen HY

Abholen, sichten, rechnen,

      

zerlegen und instand setzen wie gehabt..... Sparen ?? ja gerne aber nicht am falschen Fleck !                                  

  

Dann lackieren.....

  

 

und wieder zusammenbauen

  

 

 

Sollte jetzt jemand nachdenklich geworden sein, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung!

Tel: 07135-938738    e-mail: martins-service@web.de

Beispiel 4:

Motoreninstandsetzung.

Hier gelten genau die selben Regeln wie bei der Karosserieinstandsetzung,

was gut ist ist gut und was nichts mehr taugt kommt in den Schrott oder wird fachmännisch instandgesetzt.

 

Sollte jetzt jemand nachdenklich geworden sein, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung!

Tel: 07135-938738    e-mail: martins-service@web.de

 

 

 

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand
ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte.
Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen,
aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen.
Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld,
das ist alles.
Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen,
verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand
die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld
viel Wert zu erhalten.
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für
das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld,
um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin (1819-1900), englischer Sozialreformer
 
 

 

 

Sollte jetzt jemand nachdenklich geworden sein, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung!

Tel: 07135-938738    e-mail: martins-service@web.de

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!